„Europa ist die Zukunft,

jede andere Politik Vergangenheit.“

Roland Dumas französischer Politiker

Meike Belle-Tronet

Koordinatorin Frankreichaustausch

Nathalie Razafimahefa

Koordinatorin Frankreichaustausch

 

Seit dem Schuljahr 2016/17 gibt es einen Schüleraustausch mit dem Collège St. Laurent in der französischen Kleinstadt La Bresse.

La Bresse hat ca. 4300 Einwohner und liegt im Département Vosges in Lothringen. Das Collège St. Laurent ist ein allgemeinbildendes, staatlich anerkanntes Collège in katholischer Trägerschaft. In Frankreich besuchen alle Schüler nach 5 Jahren Grundschule von der 6. bis zur 9. Klasse ein Collège. Nur knapp 150 Schülerinnen und Schüler besuchen im Schnitt 7 Klassen des Collège St. Laurent. Das Collège St. Laurent, das sowohl für externe also auch für Internatsschüler Platz bietet, integriert Schüler mit unterschiedlichen Voraussetzungen (ADHS,LRS, frühreife Schüler). Ab Klasse 6 erhalten die Schülerinnen und Schüler am Collège St. Laurent Deutsch- und Englischunterricht.

Mit dieser neuen Schulpartnerschaft möchten wir allen Französischlernern unserer Schule ab der 6. Klasse die Möglichkeit geben, persönliche Kontakte zu gleichaltrigen Muttersprachlern zu knüpfen, Einblicke in den französischen Schul- und Lebensalltag zu erhalten, Ängste vor dem Fremden abzubauen und einmalige Erfahrungen zu sammeln.

Erster Besuch aus La Bresse

 26 Schülerinnen und Schüler aus La Bresse bereicherten vom 24. bis 28. April unseren Schulalltag

Voller Neugierde, Freude und Begeisterung wurden am Montag nach den Osterferien 26 französische Austauschschülerinnen und -schüler gemeinsam mit ihren Lehrern an der Thomas-Morus-Realschule von Schulleiter Alexander Oberst empfangen. Nach der ersten Begegnung der Austauschpartner und dem gemeinsamen Verkosten selbst zubereiteter Snacks, ging es dann nach Hause zu den deutschen Gastfamilien.

Am darauffolgenden Tag sollten die französischen Gäste zunächst die Schule und die Schulumgebung kennenlernen. Die deutschen und französischen Schüler besuchten gemeinsam den Unterricht, der sich u.a.in seinem Ablauf vom französischen Unterricht unterscheidet. Anschließend wurden die französischen Gäste samt ihrer deutschen Gastgeber im Östringer Rathaus durch Bürgermeister Geider empfangen. Nach einer herzlichen Begrüßung mit Getränken und Gebäckspezialitäten fand eine interessante, impulsgebende Diskussion über die Präsidentschaftswahl in Frankreich statt. Besonders hervorgehoben wurde die Konsequenz der Wahl für die Zukunft Europas. Wie gut französische und deutsche Jugendliche zusammenarbeiten können, zeigte im Anschluss daran eine deutsch-französische Stadtrallye durch Östringen. Zum Abschluss des Tages kamen sich die jungen Europäer bei kooperativen Spiele in der Stadthalle auch sportlich näher.

Am Mittwoch stand ein Ausflug nach Bruchsal auf dem Programm, um das Barockschloss und das dortige Musikautomatenmuseum zu erkunden. Besonders beeindruckend waren die Instrumente, deren Tasten wie von Geisterhand bewegt werden. In deutsch-französischen Kleingruppen gab es danach auch Zeit, die Bruchsaler Innenstadt auf eigene Faust zu erkunden. Ein fröhlicher Kegelabend im Östringer Kegelzentrum rundete den Tag ab.

Am vorletzten Tag ging es in die idyllische Studentenstadt Heidelberg, wo die traditionellen Sehenswürdigkeiten wie beispielsweise das Schloss, der Philosophenweg oder die Alte Brücke bis in den Nachmittag bestaunt wurden. Auf der „Frankreichparty“ inklusive Talentwettbewerb wurden am Abend in der Östringer Realschule die neuen Freundschaften tanzend und feiernd vertieft.

Am Freitag genossen alle Gastgeber mit ihren französischen Gästen in der Aula der TMRS ein letztes gemeinsames Frühstück, bevor es um 12 Uhr einen tränenreichen Abschied gab.

FAZIT: Ein wunderbarer erster Austausch mit tollen französischen Gästen! Die Vorfreude auf den Gegenbesuch in La Bresse (25. bis 29.9.2017) wächst…

Der Pressebericht vom Schüleraustausch.
Für alle, die Französisch können und jene, die es lernen wollen.