Nachtrag zur Papiersammlung und Spenden für Peru

Wohin die Spendengelder fließen

Nach einer sehr erfolgreichen Papiersammelaktion, für die wir uns bei allen bedanken, die ihr Altpapier im Dezember 2017 bei uns abgeliefert haben, zeigen wir einige Bilder von Kindern, die aus ärmlichsten Verhältnissen Perus stammen.

Diese Kinder sind vornehmlich Vollwaisen, Zurückgelassene oder ins Waisenhaus abgeschobene Jungen und Mädchen, die sich ohne unsere Zuwendungen weder eine Augenoperation noch eine Sehhilfe leisten könnten.

Das Ehepaar Martha und Augenarzt Hector Guillén Gross in Arequipa, die unsere Spenden immer sehr dankbar in Empfang nehmen, führen diese OPs kostenlos durch. Die Materialien hierfür und auch die Brillen werden durch Ihre Papieranlieferungen bezahlt.

Alle Spenden fließen ohne Verwaltungskosten eins zu eins in das peruanische Projekt, das seit der Rückkehr des Ehepaares Angelika und Reinhard Jung aus Arequipa/Peru im Jahre 1999 besteht.

Nochmals vielen Dank an alle, die uns mit ihrem Altpapier und etlichen Einzelspenden bedacht haben, besonders an die Klasse 10b mit ihrem Klassenlehrer Daniel Böser, an die Familie Szelk und unseren zahlreichen ehemaligen Schüler, die immer wieder ihre Hilfe anbieten. (a/rj,eo)

Dank an die Familie Jung und an alle Unterstützer dieses Hilfsprojektes

Bild aus der Augenarztpraxis, in der die Untersuchungen / Operationen durchgeführt werden

Ein Dankeschön dieser Kinder, denen geholfen wurde, an die Thoma-Morus-Realschule