Regierungspräsidium Karlsruhe stellt Schülerarbeiten aus

Am vergangenen Freitag wurde die Schulkunstausstellung zum Thema „Bild-Material-Objekt“ im Regierungspräsidium Karlsruhe am Rondellplatz eröffnet. Vorab war die Anspannung der Schülerinnen der TMRS kaum zu übersehen, denn weder sie noch ihre betreuenden Lehrerinnen Yvonne Dammert und Sonja Schubert wussten, welche der eingereichten Arbeiten tatsächlich in der Ausstellung gezeigt werden. So war die Freude, aber auch die Erleichterung sehr groß als bei einem ersten Gang durch die Ausstellung alle eingereichten Schülerwerke entdeckt werden konnten. Ein breites Grinsen war nicht nur bei den „Jungkünstlerinnen“ Anna-Maria Weiß, Stella Rutz, Leonie Grimberg, Leonie Dewald, Fenja Moll und Alicia Jenne deutlich zu erkennen, sondern auch Realschulrektor Alexander Oberst freute sich über die jungen Talente der Thomas-Morus Realschule. Doch was wurde überhaupt ausgestellt?

Die Schülerarbeiten zum Thema „Schwamm drüber“ entstanden im Sommer während eines dreitägigen Kunstlandheims in der Akademie Schloss Rotenfels. Hier arbeiteten 25 SchülerInnen mit unterschiedlichen Schwämmen, höchst motiviert und kreativ. Um die Werke der SchülerInnen einem breiten Publikum zugänglich zu machen, entschied sich die Gruppe gemeinsam an der Schulkunstausstellung teilzunehmen. Recht schnell kristallisierten sich sechs Schülerinnen heraus, die Lust und Mut hatten, ihre Werke zu präsentieren. So kann man beispielsweise unter dem Thema „Schwamm drüber“ in der Ausstellung ein Kleid aus Schwämmen finden. Es gibt jedoch auch einige Werke, bei denen man den Schwamm nicht direkt erkennt – sei es, weil man lediglich dessen Abdrücke erkennt, oder weil er kunstvoll zweckentfremdet wurde. Mehr möchten wir hier aber noch gar nicht verraten.

Wenn wir Sie jetzt neugierig gemacht haben, schauen Sie doch einfach mal vorbei. Die regionale Schulkunstausstellung ist noch bis 5. Januar 2018, täglich von 11 bis 18 Uhr
(außer montags) zu besichtigen. Ein recht herzliches Dankeschön geht an dieser Stelle an das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport, die beispielsweise durch die oben genannte Ausstellung dem kreativen Schaffen an Schulen die entsprechende Bedeutung verleihen und den Schülerinnen somit neue Einblick ermöglichen. (yd/ss)